Archiv

alle Einträge vom November 9th, 2013:

Rotte sowie auch unsere Gäste aus Landsberg und das SR-Kollektiv wünschen Tobi Kuhn eine gute Genesung!!! Unser Offensivspieler erlitt nach einem Pressschlag kurz nach Wiederbeginn in HZ 2 eine sehr schwere Verletzung. Über 30 Minuten war das Spiel unterbrochen, zwei Krankenwagen standen auf dem Platz……… Verständlicherweise standen beide Mannschaften unter Schock, zwei unserer Spieler wollten auch logischerweise nicht mehr weiter Fußball spielen und blieben in der Kabine. Landsberg überließ fairerweise die Fortsetzung der Partie unserem Team! Letztendlich entschieden sich die restlichen Rotte-Kicker für Tobi weiterzuspielen und die bis dato 1:0- Führung zu einem Dreier für ihn zu machen………. Dies ging daneben, egal……………… Endstand 1:3. ………..Wichtig ist nun eher mehr, dass Tobi nach der sofortigen Not-OP wieder gesund wird!!!

Allerdings kam es dafür beim Spiel unserer 2. Männermannschaft beim Polizei SV vorher tatsächlich zu einem Spielabbruch aus anderen Gründen! Wie von diesem Spiel berichtet wurde, rastete nach einem Platzverweis je eines Spielers beider Mannschaften der des Feldes verwiesene PSV-Spieler nach Spielfortsetzung dermaßen aus,  dass daraufhin der SR dieses Spiel wegen eines erneuten Vergehens dieses Spielers vorzeitig beendete. Wie weiter mitgeteilt wurde, leistete dieser Spieler seiner Mannschaft nicht nur einen Bärendienst (der Tabellenführer führte 3:1!), sondern hat damit gleichzeitig seine Abmeldung vom PSV eingereicht!

Auf jeden Fall aber gespielt haben gestern Abend unsere Altherren. Die Leitloff-Elf verlor auf dem Kunstrasen bei RW Weißenfels trotz zahlreicher und den klareren Torchancen mit dem Abpfiff einer während und nach dem Spiel „unterhaltsamen“ Partie irgendwie „blöd“ 1:2. Neben Frust und Blessuren einiger Wenigen hatten auf jeden Fall die Kommentatoren Dilling & Scholl ihren Spaß an diesem Spiel! Auch die Schuldfrage für den Gegentreffer in der letzten Spielminute war spätestens unter der Dusche schnell geklärt! „Hätte Ole Einar vorher seinen Gegenspieler nicht gefoult, dann hätte wenig später Udo nicht den nächsten Freistoß verschuldet, der letztendlich im Tor landete!“ Sven jedenfalls genoss wie immer alles auf seine Art!